95OHJE! Ein Debakel – viele Fragen!

27 Okt

Das unfassbare 1-6 zu Hause gegen Paderborn wirft vor allem eines auf: Fragen!

Und wieder klaffen Möglichkeiten, Erwartungen und Ergebnis aberwitzig auseinander. Statt mit einem konzentrierten und fokussierten Auftritt zu zeigen, dass die F95 die Kurve in dieser Saison gekriegt hat und ihre Linie fortsetzt, lässt sich unser Team zu Hause von einem durchschnittlichen Zweitliga-Verein regelrecht abschlachten.

Wir sind sprachlos und möchten diese Woche statt einem Spielbericht eine Latte von Fragen an Euch raushauen. Wenn Ihr Antworten habt, oder aber weitere Fragen, steht Euch das Kommentarfeld zur Verfügung.

Und los geht’s:

1) EINSTELLUNG & GRUNDAUSRICHTUNG

  • Warum geht unsere Mannschaft, die immerhin 5 Spiele ungeschlagen ist, und die letzten beiden Partien gewonnen hat, so zaghaft in ein Spiel?
  • Wie kann man bei der Ausgangslage (Fürth verloren; Pauli unentschieden) so defensiv im Heimspiel gegen Paderborn zu Werke gehen?
  • Wie kann man sich derart sang- und klanglos vor eigenem Publik aufgeben?
  • Wo ist auf dem Feld das Zeichen des Trainers, oben angreifen zu wollen?
  • Wie kann es nicht gelingen, den einzigen guten Spieler im Dienste des SCP, Maher Saglik, aus dem Spiel zu nehmen?
  • Wie kann man nach den Erfahrungen der letzten beide Spiele das sogenannte „Erzwingen des Glücks“ gänzlich dem Gegner überlassen?
  • Ist die Mannschaft nicht intakt, oder das Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer?
  • Hat das Chaos im Vorstand sich auf die Mannschaft niedergeschlagen?

2) AUFSTELLUNG

  • Warum spielt Büskens trotz all der Alternativen mit Lumpi auf rechts?
  • Warum ist Halloran nach dem super Spiel gegen Fürth nicht mal mehr im Kader?
  • Warum ist Kenia nur noch in der Spielerloge zu sehen?
  • Warum bleibt Gianniotas weiter Statist auf der Bank?
  • Warum bekommt Bolly immer wieder eine Chance, während andere offenbar raus sind?
  • Warum muss man plötzlich Erwin Hoffer vorne ausprobieren, wenn sich Reise und Benschop einzuspielen scheinen?
  • Erstmals kann der Trainer seine Wunschelf aufstellen, da keiner verletzt ist. Was sagt uns das nach diesem Ergebnis?

3) AUSWECHSLUNGEN!

  • Warum wird nicht schon zur Pause die Offensive gestärkt, obwohl der Ausfall von Hoffer und Lumpi bereits augenscheinlich waren?
  • Warum destabilisiert Büskens die Zentrale, in dem er für den defensiv gut stehenden Paurevic Lumpi in die Mitte zieht?
  • Warum glaubt Büskens, mit Bolly ein Spiel drehen zu können?
  • Warum nimmt Büskens beim Doppelwechsel Paurevic statt Lumpi raus?

4) UNVERMÖGEN!

  • Warum spielten wir vorne wieder so überhastet?
  • Warum trifft Hoffer kurz nach dem 1-1 das leere Tor nicht?
  • Warum brüllt weder Giefer noch ein anderer Ramírez „Hintermann“ zu vor dem 1-2? (s. Fernsehbilder)
  • Warum pesen erst Axel und später Benschop mit Ball am Fuß ins Aus?
  • Warum bleibt Lumpi vor dem 1-3 dem Gegenspieler konsequent fern und ermöglicht so erst die scharfe Hereingabe?
  • Warum spielen wir uns in einem Heimspiel keine einzige richtig gute Chance heraus?
  • Wie kann man mit 3 „gelernten“ Sechsern, einem guten Torwart und einer erfahrenen Abwehrreihe 6 Buden kassieren?

5) SUPPORT!

  • Ist es wirklich angebracht, zynische Lieder wie „Deutscher Meister wird nur die Fortuna!“ oder „Europapokal“ anzustimmen?
  • Hat unsere Kurve es verlernt, ein enorm schwaches Team aufzurütteln, oder „spürt“ uns die Mannschaft nicht?
  • Andererseits: Ist der Mannschaft klar, dass sie sich vor einem Publikum, das bei einem solchen Ergebnis NICHT pfeifft, schämen sollte?
  • Gehen auch wir beim Support zur Tagesordnung über?

6) ZUKUNFTSVISIONEN!

  • Wird von den Verantwortlichen jetzt mal einer auf den Tisch hauen?
  • Wird jetzt irgendetwas passieren? Trainer raus? Kaderumsturz? Oder Business as usual?
  • Ist den Verantwortlichen klar, was man sich mit solch einem Debakel alles zerstört – sportlich und psychologisch?
  • Was ist überhaupt die Idee von dem, was diese Saison erreicht werden soll?
  • Haben wir alle einfach zu viel erwartet und uns von den letzten beiden Siegen blenden lassen?

7) DIE LUMPI-ENTSCHULDIGUNG NACH SPIELSCHLUSS

  • Was sagt eine solche Aktion aus?
  • Was bedeutet es, wenn man Spieler bewusst diese Aktion meiden und zur Bank laufen?
  • Sollte man sich verbal oder lieber spielerisch auf dem Platz entschuldigen?
  • Sollten wir eine solche Entschuldigung annehmen?
  • War das zu dem Zeitpunkt überhaupt angebracht?
  • Bewahrt sich Lumpi jetzt seine Startplatz-Flatrate mit seiner Aktion?

Haben wir was vergessen? Habt Ihr Antworten? Dann schreibt uns!

Wir haben fertig,

Ingo & Adnan

23 Antworten zu “95OHJE! Ein Debakel – viele Fragen!”

  1. markus hufer 27. Oktober 2013 um 14:28 #

    viele gute fragen..antworten hab ich leider keine…bin einfach nur leer und immer noch total geschockt..ich finde aber nach so einem ergebniss kann man nicht einfach zur tagesordnung über gehen das ein ding der unmöglichkeit

    • Sascha 28. Oktober 2013 um 09:52 #

      Och Mensch Markus

  2. Markus Peitsch 27. Oktober 2013 um 14:30 #

    Wieso sieht alles im Spiel nach Zufall aus?
    Gibt es einstudierte Spielzüge/Laufwege?
    Wieso kommt immer noch kein Abschlag von Giefer beim eigenen Mann an?
    Führt der Kapitän die Mannschaft nur auf das Feld? Wer übernimmt im Spiel die Führungsrolle?
    Mir würde noch mehr einfallen, aber gleich geht bestimmt wieder die Eventie Diskussion los.

  3. Oli K 27. Oktober 2013 um 14:35 #

    Guter Artikel, viele brennende Fragen und wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, mit dem, was da gestern passiert ist, umzugehen. allerdings hab ich Lumpi gestern nicht so schwach gesehen. für mich war er lange einer der wenigen, die sich halbwegs gegen die Niederlage gestemmt haben. und ich denke, der Griff zumikro nach dem Schluss pfiff war spontan aus einer eigenen Fassungslosigkeit heraus

  4. Andreas 27. Oktober 2013 um 14:39 #

    All die Fragen geben die momentane Situation sehr gut wieder.
    Die Spieler sollen nicht reden, sondern Fußball spielen.
    Auch ich bin einfach wie viele andere ratlos.

  5. Tens 27. Oktober 2013 um 14:46 #

    Ich bin auch noch immer geschockt!
    Ich verstehe die Aufstellung von Büskens, mit Lump über rechts nicht. Auch ein Levels, hat nach meiner Einschätzung, nichts auf der RV Position zu suchen. Lieber wieder Balogun oder evtl. mal Weber aufstellen.
    Wir haben eine schnelle und spielstarke Truppe (Gartner, Gianniotas, Bolly, Halloran, Wegkamp, Bebou etc.). Mir ist auch klar das nicht nur 20-jährige aufs Spielfeld gehören. Aber warum gibt MB den meisten keine Chance? Auch ein Bellinghausen lebt von der Sympahtie. Euf links setzt er mMn kaum spielerische Akzente. Aber gerade über außen muss der Gegner unter Druck gesetzt werden. Es nützt nichts immer daruf zu hoffen das Fink, oder wer auch immer, den Ball durch die Mitte spielt und Charlie das Ding aus der Drehung rein haut. Unser Spiel ist viel zu durchsichtig!
    Ein MB, den ich als Spieler sehr mochte, zeigt während 90 min. auf dem Platz null Reaktionen. Nur immer dann, wenn wir ein Tor schießen. Das reicht nicht! Auch gestern hat er, nach meinen Beobachtungen, nicht ein einziges Mal mit Lumpi und Co. während des Spiels Kontakt aufgenommen. Aber gerade der Trainer MUSS während eines solchen Spiels eingreigfen und die Mannschaft wach rütteln!
    Ich könnte noch viel mehr schrebien, aber auch ich bin im Moment demoralisiert und kann nur auf eine Reaktion des Vereins, wie auch immer diese aussieht, und eine deutliche Leistungssteigerung des Teams am Freitag hoffen.
    Schönen Sonntag noch…

  6. MAOEL 27. Oktober 2013 um 14:52 #

    Meine Wahrnehmung war:

    Wir hatten Paderborn (mit Ausnahme der beiden Gegentore – und ja es gab noch ein oder zwei weitere kleinere Situationen) in der ersten Hälfte vollkommen im Griff !

    Irgendwann noch in der ersten Halbzeit, als Paderborn wieder mal einen langen Ball klar ins Seitenaus spielte dachte ich so bei mir: Die haben ja gar keinen Spielaufbau !

    Auch nach der Halbzeit bis zum Doppelwechsel war Paderborn nur auf Ergebnis halten aus und wir haben es nur nicht geschafft zu Strafraumszenen zu kommen.

    Mit dem 1:3 kam dann der totale Einbruch.

    Wenn ich mir jetzt Deine Fragen ansehe, haben ein Großteil nichts mit meiner Spielwahrnehmung zu tun, deswegen frage ich mich, ob Du die erste Stunde Spielzeit ausgeblendet hast oder ob Deine Wahrnehmung eine ganz andere war …

    • fuppes95 27. Oktober 2013 um 15:18 #

      @MAOEL

      Der Eindruck der 2.HZ überwiegt, ganz klar! Aber auch die 1.HZ war jetzt ja nicht wirklich das Gelbe vom Ei… Du sagst ja selbst, dass der Gegner nicht wirklich übermächtig war, trotzdem haben sie sich aber auch nicht hinten reingestellt und nur gemauert….und trotzdem keine rausgespielte Chance der Fortuna? Sicher, hätte Hoffer nicht überhastet am leeren Tor vorbeigeschossen sondern den Führungstreffer markiert, hätte das Spiel bestimmt einen anderen Verlauf genommen, aber „hätte und „wenn“ bringt uns nicht weiter! Ich glaub eigentlich nicht, dass die Wahrnehmung der (wenn überhaupt) mittelprächtigen 1.Halbzeit für das desaströse Debakel in HZ2 noch irgendeine Rolle spielt…

      Gruß,
      Ingo / Fuppes95

  7. Zippelmütz 27. Oktober 2013 um 16:31 #

    Heute Morgen kam der Schock noch mal über mich aufgrund dieser unglaublichen Demontage. Wobei das auch wieder nicht richtig ist: demontieren kann man nur, wenn vorher schon ein festes Gefüge da war. Und das konnte ich nicht erkennen, von Anfang an nicht.
    Mit Wut im Bauch sagte ich zu mir: die komplette Zwote samt Trainergespann nach Aalen, die Erste samt Trainergespann mal wieder Liga 4 schnuppern lassen.
    Aber
    1.) weiß ich gar nicht, ob das überhaupt machbar ist
    und
    2.) bringt das garantiert auch nicht den gewünschten Effekt, dass die Jungs wieder an sich glauben.

    Was ist da passiert bzw. was stimmt da nicht, dass so unglaublich wenig Selbstbewusstsein und null Spielwitz und Kampfgeist zu erkennen sind? Ich weiß die Antworten nicht!

    Eins möchte ich noch los werden: ich kann mir kaum vorstellen, dass Lumpi eine Startelf-Flatrate braucht, das passt nicht zu ihm. M.E. hat sich Lumpi abgrundtief geschämt. Und es gehört Mut dazu, sich dann nicht sang- und klanglos in die Kabine zu verpissen, sondern zuzugeben, wie scheiße das war und sich zu entschuldigen. Im alltäglichen Leben erlebt man das selten genug, dass Menschen zu ihren Fehlern stehen oder sich gar dafür entschuldigen.

  8. Czessi 28. Oktober 2013 um 06:23 #

    Wer mal bei einem Training unter Norbert Meier zugeguckt hat, sollte jetzt mal hingehen….ich war erschüttert. Kein Feuer, Spieler fudeln bei den Athletikeinheiten und machen weniger als gefordert. Büskens steht abseits. Beim Trainingsspielchen hört man keinen Laut….

    • fuppes95 28. Oktober 2013 um 09:43 #

      …das klingt wirklich beängstigend, Czessi! Motivation und Einsatzwillen sollten doch bei jedem Profisportler generell zu den Grundvoraussetzungen gehören und wenn dem nicht so ist, dann hat der Trainer verdammnt nochmal dafür zu sorgen! Dass Büskens im Training Deinem Bericht zufolge genauso abwesend wirkt, wie teilweise während der Spiele, erfüllt mich jetzt nicht gerade mit Hoffnung für die nahe Zukunft!

      Ingo

  9. Nena 28. Oktober 2013 um 08:26 #

    Ist das System des Trainers das, keines zu haben…?

  10. Peter Laucke 28. Oktober 2013 um 13:42 #

    Das sind genau die Feststellungen und Fragen die mir auf dem Herzen und der Zunge lagen. Irgend etwas stimmt in der Mannschaft nicht und das muss vom Trainer, Manager, ja, vom Vorstand herausgefunden werden. Fortuna hat zu viele Spieler, vor allem Spieler die es unter Norbert nicht konnten und es unter Mike auch nicht lernen werden. Hier ist das Management gefordert Abhilfe zu schaffen. Ganz ehrlich, wem nützt nach solch einer Leistung eine Entschuldigung bei seinem Arbeitgeber? Da würde wohl sofort eine Entlassung erfolgen.

  11. Lalala 28. Oktober 2013 um 16:21 #

    Wieso wurde am Anfang der Saison die ganze Aufstellung um Kenia rumgebaut und nun findet man ihn nicht mal mehr im Kader?
    Wieso setzt man nicht mal auf Junge Spieler wie einen Gianniotas oder Halloran? Nein stattdessen setzt man auf einen in-einem-Formtief-hängenden-Lumpi…. Unverständlich!

  12. Flankengott66 28. Oktober 2013 um 17:01 #

    @ Peter Laucke,
    ich sehe es genau wie Du. Was mir auffällt ist aber noch, das die Spieler entweder das System Büskens entweder nicht umsetzen können oder wollen. Im Augenblick erkenne ich nur vermeidbare Zuspielfehler in der Vorwärtsbewegung, die man eigentlich schon in der C-Jugend abzustellen versucht. Das eigentliche Unvermögen sehe ich aber schon im Aufbau des Spiels beim Ballbesitz. Da wird mir viel zu hektisch nach vorne gespielt mit dem Ergebnis, dass zu wenige Mitspieler dann mit aufrücken können und der ballführende Spieler dann keine Anspielstation findet bzw, die potenzielle Anspielstation nicht oder schlecht angespielt wird. Diese Spielweise ist enorm kraftraubend, deshalb rücken die Angriffsspieler nicht unmittelbar zurück. Das führt wiederum dazu, dass dann bei erneutem Ballbesitz das Mittelfeld keine Anbindung zu den Stürmern findet und der Ball unkontrolliert nach vorne gedroschen wird in der Hoffnung, dass der einsame Stürmer in der Spitze sich dann irgendwie gegen 3 oder 4 Verteidiger schon durchsetzen wird. Das ist auch der Grund, warum wir immer wieder in den letzten 10 Minuten des Spiels so unter Druck geraten….die Spieler sind ausgepumpt. Jetzt wird wieder mit 2 Sturmspitzen agiert….da weiß offenbar keiner von Beiden wie der Andere sich bewegt. Was mir noch besonders aufgesfallen ist, das allgemeine Passpiel ist ohne Worte, einfach mutlos. Vielfach werden Torchancen nicht kreiert, weil der „tödlich Pass“ einfach nicht gespielt wird. Statt dessen erfolgt der Pass zu dem falschen Mitspieler oder aber die Passlänge zum Mitspieler ist zu kurz gewählt.
    Was gegen Paderborn nun recht deutlich wurde ist die Tatsache, dass es auf dem Platz keinen Leader gibt, der seine Mitspieler mal in den Arsch tritt. Lumpi ist es definitiv nicht. Mein Kapitän wäre Latka, mit der Lizenz zum Arschtritt! Die Mannschaft wirkte phasenweise leblos….und da muss der Trainer von außen auf die Spieler einwirken. Büskens wirkt auf der Bank teilweise viel zu phlegmatisch…er kann so von den Spielern nichts abverlangen, was er selbst nicht zu leisten imstande ist! Meines Erachtens ist er der falsche Mann!
    Was die Spieler angeht so muss man halt überlegen was man will…gute Spieler kosten nun mal Geld….die Frage ist deshalb, warum soll sich ein 20-jähriges Talent mit einem Marktwert von beispielsweise 5 Mio. EUR ausgerechnet für die Fortuna entscheiden, wenn die Truppe in der er spielen soll so desolat ist. Dieser Spieler muss doch damit rechnen, das sein Marktwert innerhalb einer Spielzeit um 1,5 Mio. EUR schrumpft…und weitere Karrierechancen bei den Top 5 der Bundesliga somit dahin sind. Das ist aber ein anderes Problem…

    Es tut mir als Mitglied und Fan sehr leid sagen zu müssen, dass die Personalie Büskens ein Fehler war. Es muss ein anderer Trainer her, denn sonst hätte man bei Norbert Meier bleiben können.

  13. uwe katzwinkel 28. Oktober 2013 um 17:09 #

    ich geb euch die antworten der verein hätte meier nicht entlassen dürfen büskens is der falsche mann

    • Flankengott66 28. Oktober 2013 um 17:36 #

      @uwe katzwinkel

      Mit einem neuen Manager läuft die Frist für Mike B….und wahrscheinlich auch für einige Spieler…..

    • Simone 29. Oktober 2013 um 08:34 #

      Büskens scheint der falsche Mann zu sein. Doch Meiers Zeit war definitiv vorbei. Er war für uns lange Zeit der Richtige und hat uns weit nach vorne gebracht. Ja – aber zum Schluss hat es nicht mehr funktioniert – und zwar auf einigen Ebenen. Das muss man endlich akzeptieren.

  14. Bernd 28. Oktober 2013 um 21:44 #

    „Wie kann es nicht gelingen, den einzigen guten Spieler im Dienste des SCP, Maher Saglik, aus dem Spiel zu nehmen?“

    Hahaha, klar, Saglik hat sich selbst den hinten erkämpft, perfekt das MIttelfeld überbrückt, sich selbst den entscheidenden Pass gegeben und das Ding reingemacht!

    Klar, der Stachel sitzt tief, wenn die Landeshauptstadt gegen unsere Mannschaft aus Kühen und Schweinen verliert. Aber das ist doch etwas realitätsfern und zudem noch ziemlich überheblich. Und Überheblichkeit nach einer 1:6 Niederlage ist doch ziemlich uncool.
    Grüße aus Paderborn

    • volker schmieskors 28. Oktober 2013 um 22:44 #

      einfach nur fussball wäre cool.

    • fuppes95 29. Oktober 2013 um 08:33 #

      Bernd, das hat doch nichts mit Überheblichkeit zu tun. Mir wäre lieber, Ihr hättet uns in Grund und Boden gespielt – dann würde diese Niederlage nicht so wehtun. Stattdessen bekam Euer Teufelskerl stets die Pille vor die Füße und wusste bestens damit umzugehen. Und Saglik könnte man durchaus kennen. Er hat seine großen Tage. Ihn auszuschalten (indem man ihn doppelt oder sogar in Manndeckung nimmt), hätte Eurer aberwitzigen Effizienz etwas entgegengesetzt. Man muss aber auch sagen, dass Kachunga seinem Namen beim 1-5 alle Ehre gemacht hat. Wie der das Ding aus spitzem Winkel unter die Latte wemmst, war schon unerhört 🙂

  15. Simone 29. Oktober 2013 um 08:27 #

    Ich finde, es ist an der Zeit, dass ein deutliches Zeichen von der Tribüne kommt. Die Verantwortlichen sind meiner Meinung im Augenblick dabei, das in den letzten Jahren mühsam Aufgebaute wieder dem Erdboden gleich zu machen. Das mit ansehen zu müssen schmerzt.

    Und wieder nur hohle Phrasen, Schulterzucken, Untätigkeit. Mich macht dieses typische, immer wieder viel zu passive Verhalten der Chefetage (sofern überhaupt noch vorhanden) nur noch wütend. Und eine wiedermal nicht vorhandene Zielsetzung. Wo soll es eigentlich hingehen? Wo wollen wir am Ende der Saison stehen? Oder ist das egal? Sind sich die Verantwortlichen bewusst, dass sie dabei sind unendlich viel zu zerstören, was uns so einzigartig gemacht hat?

    Eine solche Mannschaft, eine solche Leistung ist nicht meines Erachtens nicht weiter unterstützenswert. Ich fühle mich von der Mannschaft schlichtweg verarscht. Ich werde zumindest erst einmal mein persönliches „12:12“ einführen und den Mund halten im Stadion.

    Uns auf der Tribüne bleiben nicht viele Möglichkeiten, unseren Unmut kundzutun. Hämische Liedchen singen finde ich unpassend. Pfeifen ist auch nicht klasse. Warum also nicht einmal wieder Totenstille? Wir erreichen unsere Spieler doch offenbar eh nicht mehr. Traurig aber wahr. Und vielleicht sollten alle da unten auf dem Rasen mal begreifen, dass sogar die viel gelobten Fans in Düsseldorf eine Schmerzgrenze haben. Für mich ist diese erreicht. Und das nicht, WEIL sie verlieren, sondern WIE.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Historisch! | Schwarz und Blau - 27. Oktober 2013

    […] dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf und dem Spiel gegen den FSV Frankfurt aus der letzten Woche hat die Mannschaft des SC Paderborn […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: